[Tool] opsi PackageBuilder

Moderator: pandel

pandel
Beiträge: 670
Registriert: 25 Jan 2013, 16:47

[Tool] opsi PackageBuilder

Beitragvon pandel » 18 Feb 2013, 20:05

UPDATE: 13/02/2014 - Version 7.7 - Änderungen siehe unten
Links entfernt, da Version zu alt und nicht mehr supported!


Kommentare ab jetzt bitte im eigenen Forenbereich: viewforum.php?f=22

Hallo!

Angeregt durch das andere Tool habe ich mich mal selbst daran gewagt, eine kleine Paketerstellungssoftware zu bauen. Ich dachte mir, anstelle groß rumzumeckern, was ich gerne noch dazu oder anders hätte, mach ich mal selbst eins :mrgreen: Ist mittels ISN AutoIt Studio geschrieben, wer das komplette Projekt gerne hätte, soll mir Bescheid sagen. Wer das Studio hat, kann das Projekt aber so wie es ist importieren.

Features:

- neue Paketstruktur erzeugen (à la opsi-newprod)
- bestehende Paketstruktur einladen und bearbeiten
- Abhängigkeiten und Produktvariablen anlegen, löschen, bearbeiten
- Changelog pflegen (es gibt einen einfachen und einen erweiterten Changelog Editor - warum, dazu später mehr)
- Integrierter Skripteditor inkl. Syntax highlighting und Code folding (allerdings langsam bei großen Dateien, der Lexer in AutoIt geschrieben)
- Skriptverwaltung
- Paketrechte setzen, bauen, installieren und entfernen (also opsi-setup --set-rights, opsi-makeproductfile, opsi-package-manager -i und -r)
- Zeitplaner: zeitgesteuerte Installationsaufträge per AT Job am Server verwalten (inkl. on_demand und WakeOnLan)
- allg. Paketverwaltung: Installieren und Entfernen von Paketen auf dem Server
- Depot Manager: Installieren und Entfernen von Paketen auf dem Depots
- Deploy opsi-client-agent: Agent per remote auf Arbeitsplätze verteilen

Wichtig war mir die Bearbeitbarkeit bestehender Projekte.

Hinweis: fertige *.opsi Pakete können NICHT geöffnet werden, es muss das Basis-Produktverzeichnis (also das, worunter sich CLIENT_DATA befindet) gewählt werden!

Zu den beiden Changelog Editorvarianten (Standard ist der erweiterte Modus):

Es bestand für mich das Problem, daß die Changelogs strukturell so unterschiedlich sein können. Letztlich ist das ja irgendein Freitext unter dem Blockbezeichner "[Changelog]". Ich habe mich daher für folgende zwei Varianten entschieden (eine extern gepflegte changelog.txt ist derzeit nicht vorgesehen):
a) irgendein unstrukturierter Freitext -> mit einfachem Changelog Editor pflegbar
b) strukturierte Changelogeinträge (wie von opsi-newprod generiert und brav per Hand fortgeführt ;-) ) -> erweiterter Changelog Editor nutzbar

Es gibt eine Möglichkeit, den ganzen unstrukturierten alten Changelog-Rummel in einem Rutsch zu konvertieren und den erweiterten Editor nutzbar zu machen, wenn man mag. Dazu geht man wie folgt vor:
1) in den Settings bei "Extended changelog editor" den Haken raus machen
2) das Projekt öffnen
3) in den Settings bei "Extended changelog editor" den Haken wieder rein machen
4) das Projekt speichern

Damit werden aus allen alten Einträgen zusammen ein einziger neuer, strukturierter Eintrag gemacht und ab da kanns dann strukturiert weitergehen ;-))

Bei Verwendung des Zeitplaners:

Bitte unbedingt das ulimit am Linuxserver kontrollieren! Das geht mit 'ulimit -n' direkt an der Serverkonsole. Die opsi-servervm hat bspw. nur 1024 standardmäßig. Da ich bei der Verwaltung der AT Jobs auf jede Menge Daten zurückgreifen muss, die im Dateisystem abgelegt werden, kann dieser kleine Wert ab 1500 AT Jobs kritisch werden (das Programm wirft eine Fehlermeldung beim Einlesen der Jobs). Daher am besten direkt in der /etc/security/limits.conf auf einen höheren Wert anpassen! Um bspw. diesen Wert auf 65535 zu erhöhen, folgende Zeile anfügen
* soft nofile 65535
Damit wird für jeden User die Anzahl der gleichzeitig offenen Dateien auf 65535 gesetzt. Das sollte reichen. Wer das nur auf den opsi-admin User beschränken will, ersetzt das * durch den Benutzernamen des opsi-admin, der auch in den Programmeinstellungen hinterlegt ist.

Generelle Hinweise:

- Die Schaltflächen "Build","Install" und "Uninstall" werden je nach Paketstatus aktiviert oder deaktiviert. D. h. ein bereits vorhandenes Paket kann nicht mehr gebaut werden, ein nicht auf dem Server installiertes Paket kann nicht deinstalliert werden, usw.
- Änderungen an Dependencies, Properties und Changelog Entries IMMER mit dem jeweiligen "Update"- bzw. "Übernehmen"-Button anwenden, sonst sind die Änderungen weg <- Ausnahme: einfacher Changelog Editor, da reicht der "Close" Button

Natürlich erfolgt die Nutzung auf eigene Gefahr. Auch wenn ich versucht habe, so viele Eventualitäten wie mir eingefallen sind, zu berücksichtigen, kann ja doch mal was schiefgehen, also Backup, Backup, Backup!!!

Hier mal ein paar Screenshots (nicht unbedingt 100%ig aktuell!!):

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

UPDATE v7.7 - Änderungen zu v7.6 (13/02/15):
- Generierung Depot-/Repovergleich als HTML-basierter Report (siehe Depot Manager)
- autom. Bildung der Paket-Versionsnummer auf lfd. Integerwert geändert, kein Zeitstempel mehr
- Erste Schritte Refactoring

UPDATE v7.6 - Änderungen zu v7.5 (10/02/15):
- die opsi-package-manager Befehle benötigen KEIN "-q" Parameter mehr
--> die Ausgabe der Install, Uninstall und Remove Kommandos können im Log eingesehen werden (nicht hübsch, aber immerhin :) )
- Fehlermeldung bei Ein-/Ausschalten der Depotfunktionen in den Einstellungen behoben
--> Depotfunktionen können jetzt auch bei Vorhandensein von nur einem Server aktiviert werden
- mehrere Konfigurationen möglich, siehe Hilfe/Mehrere Konfigurationen
--> WICHTIG: siehe auch Hinweise zu Verwendung oPB von der Kommandzeile aus

UPDATE v7.5 - Änderungen zu v7.4 (22/01/15):
- neue Funktion "Rechte setzen" auf /var/lib/opsi/repository
- neue Funktion "Starte Produktupdate"
- neue Funktion "Generiere MD5" - generiert für ausgewählte Repo-Pakete die MD5 neu
- Servicefunktionen: Online-Check, Reboot, Poweroff
- man kann jetzt mehrere Produkte auf einmal markieren und aus dem Repo löschen bzw. vom Server deinstallieren
- REPO Vergleich bezieht MD5 mit ein
--> Vergleich auf Pakete gleicher Version aber unterschiedlichen Inhalts möglich
- Standardskripterweiterung jetzt *.opsiscript
- interne Kosmetik

UPDATE v7.4 - Änderungen zu v7.3 (18/12/14):
- Sauberes Escapen von Anführungszeichen und Kommata INNERHALB von einzelnen property value/default Werten
- Fehler beim Einlesen eines INI Wertes bei Verwendung von --instsetup behoben

UPDATE v7.3 - Änderungen zu v7.2 (17/12/14):
- Kommandozeilenparameter --instsetup hinzugefügt,
- Umsortieren von product properties im Listview
(hat zwar auf die Darstellung im opsi-configed leider keinen Einfluss, wird aber gespeichert und bleibt erhalten)
- Einlesen des REPO Ordners weiter verfeinert
- interne Umbaumaßnahen

UPDATE v7.2 - Änderungen zu v7.1 (12/12/14):
- NEU: opsi-client-agent via Dialog (depotabhängig) an einzelne Plätze verteilen (F10 im Startfenster)
- Depot Manager: Entfernen einer Depotregistrierung vom Config Server
- Zwischenspeichern des zuletzt gewählten Depots für neue Auswahl
- geänderte Zeichenprüfung in product description und advice (nicht nur ASCII, sondern WORD Character Set)
- Fehler beim Scannen von product properties aus den Scripten heraus behoben
- Listendarstellung in Depot Manager korrigiert
- Erweiterter Changelog Editor: Combobox Änderungen werden jetzt sofort übernommen <-> Text weiterhin nur mit Klick auf Schaltfläche

UPDATE v7.1 - Änderungen zu v7.0 (08/12/14):
Fehler bei Einlesen des REPO Ordners behoben

UPDATE v7.0 - Änderungen zu v6.9 (05/12/14):
Dieses Update ist sehr umfangreich und teilt sich nach oPB und ScriptEditor:

opsiPackageBuilder:
-------------------
- Zeitplaner kann bei aktivierten Depotfunktionen Aufträge auf anderen Depot Servern anlegen
- Produkaktion "custom" mit aufgenommen
- es kann eine Vorgabe-config.ini im Programmverzeichnis hinterlegt werden,
die beim allerersten Aufruf in den Userordner kopiert wird
-> zur Verteilung von Voreinstellungen bei autom. Installation/ Konfiguration
- neue Kommandozeilenoption: --no-update -> deaktiviert den Updater dauerhaft
- Listen Zugriffsfehler nach "Speichern unter..." behoben
- indiv. eingestellten Editor im Extras-Menü direkt aufrufbar
- Interner Editor nicht mehr nur embedded (alle Menüpunkte verfügbar)
- schwerfällige JSON Lib ausgetauscht
- weiter auf OPSI 4.0 API umgestellt
- defektes "Zuletzt..." Menü repariert

-> NEU! Depot Manager
-> Einlesen von Depotständen und Repository Ordnern
-> Inhalte vergleichen, Löschen von Produkten aus Depots und Repos
-> NEU! Repository Upload Funktion

ScriptEditor:
-------------
-> NEU! ScriptEditor v3.0
Sehr umfangreiches Update:
--------------------------
a) Editortabs: mehrere Dateien gleichzeitig öffnen
b) Code Snippets: wiederverwendbare Codeblöcke definieren
(bspw. ganze Script auf einen Doppeklick :))
c) Sidebar - Code Snippets und Variablen: per Doppelklick oder
Drag'n'Drop einfach an Cursorstelle einfügen
d) Editor merkt sich jetzt letzte Desktopposition, Fenstergröße, Frameposition,
Dateipfad und zuletzt gewählten Lexer
e) neue Kontextmenüs für Tabs und Editor, u. a.
- Erstellen von Code Snippets direkt aus Auswahl
- Aus-/Einkommentieren ganzer markierter Bereich auf einmal
-> neue Tastaturkürzel: Calltip Editor (F4), Code Snippet Editor (F5), Syntaxhilfe (F11)
-> Speicherung der individuellen Einstellungen jetzt unter (bleiben somit bei Neuinst. erhalten):
WinXP: C:\Dokumente und Einstellungen\<user>\Anwendungsdaten\ScriptEditor
Win 7, etc: C:\Users\<user>\AppData\Roaming\ScriptEditor

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------

UPDATE v6.9 - Änderungen zu v6.8 (05/11/14):
- interne Kosmetik
- ScriptEditor v2.5 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)
---> Verbesserungen Autocomplete/Call Tipps und neuer Calltipp Editor

UPDATE v6.8 - Änderungen zu v6.7 (03/11/14):
- ScriptEditor v2.4 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)
---> Besonderes neues Feature: Autocomplete für Sprachelemente und Variablen
---> wer Call Tipps und/oder Autocomplete nicht mag, kann es über die Lexerdefinition ganz abschalten
Bild

UPDATE v6.7 - Änderungen zu v6.6 (30/10/14):
- ScriptEditor v2.3 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)
---> Besonderes neues Feature: Call Tipps (Aufrufen mit F1, wenn Wort unter Cursor)
Bild

UPDATE v6.6 - Änderungen zu v6.5 (24/10/14):
- Fehler beim Aktivieren und Deaktivieren von Folding und
Highlighting bei Gebrauch des internen Editors behoben
- ScriptEditor v2.2 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v6.5 - Änderungen zu v6.4 (20/10/14):
- ScriptEditor v2.1 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v6.4 - Änderungen zu v6.3 (17/09/14):
- Updater modifiziert in der Hoffnung, die auftretenden Verbindungsprobleme nehmen ab...

UPDATE v6.3 - Änderungen zu v6.2 (13/05/14):
- erweiterte SSH Verbindungseinstellungen für PLINK hinzugefügt
- Installer überarbeitet

UPDATE v6.2 - Änderungen zu v6.1 (10/04/14):
- Fehler bei Verarbeitung SSH Key bei Erstzugriff auf OPSI Server bereinigt
- plink auf Version 0.63 upgedated (Hinweis steht nicht in der mitgelieferten Changelog.txt)

UPDATE v6.1 - Änderungen zu v6.0 (09/04/14):
- ScriptEditor Startmenü- und Desktop-Icon mit Parameter für Vorgabesprache gem. Installation
- neue Schaltfläche "Inst.+Setup": Paket nach Bau auf Server installieren und Clientinstallation direkt starten
- interner Fehler beim Aufruf von plink.exe bereinigt

UPDATE v6.0 - Änderungen zu v5.11 (21/02/14):
- ScriptEditor v1.9 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)
- Prüfung auf Vorhandensein des internen ScriptEditors, Warnung, falls nicht installiert
- Installer Script komplett überarbeitet
- diverse interne Änderungen

UPDATE v5.11 - Änderungen zu v5.10 (20/02/14):
- ScriptEditor v1.8 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.10 - Änderungen zu v5.9 (12/02/14):
- ScriptEditor v1.7 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.9 - Änderungen zu v5.8 (08/01/14):
- Schreibweise geändert in "opsi PackageBuilder"
- Support für opsi 4.0.4:
---> Unterstützung neuer Befehl "opsi-set-rights" (siehe Einstellungen)
---> ProductId max. 128 Zeichen
- Auswahlmöglichkeit für Scripte erweitert: *.ins, *.opsiscript, *.py
- interne Bezüge zu opt_pcbin entfernt und auf opsi_depot umgestellt
- neue Kommandozeilenoption "--no-netdrive": versuche nicht, den Entwicklungsordner zu mounten
---> für automatisierte Paketerstellung, bei der der Workbench Share bereits manuell
---> zugeordnet worden ist und es sonst beim Start vom PackageBuilder zu einer Fehlermeldung kommen würde

UPDATE v5.8 - Änderungen zu v5.7 (28/08/13):
- Fehler bei der Paketbündelerzeugung bereinigt (fehlende ProductId)
- Fehler im Changelog Editor bereinigt, der dazu geführt hat, dass er nach einem SaveAs nicht mehr richtig wollte ;-)
- Ordnerauswahl im "Speichern unter" Dialog aktualisiert jetzt auch ab Win 7 die ordneranzeige bei Neuanlage eines Ordners
- Liste der Maschinen und Produkte im Zeitplaner jetzt aufsteigend sortiert
- Text im Changelog Viewer nicht mehr ausgewählt
- beim Paketbau wird in der Statuszeile prozentualer Fortschritt angezeigt (Danke chipo!)
- ScriptEditor v1.6 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.7 - Änderungen zu v5.6 (10/07/13):
- Layout und Feldbeschriftungen angepasst, um der opsi Terminologie besser zu entsprechen
- erster Changelog Eintrag nach "Speichern unter" jetzt korrekt bearbeitbar
- mehrzeilige Beschreibung- und Hinweisfelder werden jetzt richtig eingelesen
- Fehlverhalten im Feld ProduktID behoben
- Setup erstellt einen Eintrag im Explorer-Kontextmenü, um Verzeichnisse fix mit OPSI PackageBuilder zu öffnen
- ScriptEditor v1.5 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.6 - Änderungen zu v5.5 (27/06/13):
- ScriptEditor v1.4 Update (wichtige Änderungen, siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.5 - Änderungen zu v5.4 (25/06/13):
- Return Codes im Kommandozeilenmodus, siehe Hilfe
- Prüfung bei Abhängigkeiten: Geford. Aktion und Notw. Inst.-status schließen sich aus
- "Einstellungen" Dialog bietet Möglichkeit zum sofortigen Neustart der Anwendung
- Bearbeiten-Schaltflächen neben den Hauptskripten rufen jetzt auch den internen Editor auf, falls konfiguriert
- großes ScriptEditor v1.2 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.4 - Änderungen zu v5.3 (31/05/13):
- Neue Paketverwaltungsfunktionen: einfache Installation/-deinstallation hinzugefügt
- neue Optionen zum Erzwingen von Changelog Einträgen beim Speichern und/oder Packetieren (siehe Einstellungen)
- Changelog Einlesen und Speichern erzeugt jetzt keine zusätzlichen Leerzeilen mehr
- der "Einstellungen" Dialog ruft nur noch bei wesentlichen Feldänderungen zum Programmneustart auf
- Hilfe aktualisiert
- Startdialog umgestaltet
- ScriptEditor v1.1 Update (siehe changelog-scripteditor.txt)

UPDATE v5.3 - Änderungen zu v5.2 (21/05/13):
- NEU: integrierter Skripteditor mit Folding und Highlighting
---> ACHTUNG: sehr große Dateien (z. B. opsi-winst-test.ins) brauchen recht lange zum Laden,
---> da das gesamte Syntax Highlighting und Code Folding in AutoIt geschrieben ist (es wird kein Standard Scintilla Lexer verwendet)
---> In den Einstellungen können Highlighting und Folding separat für den internen Editor abgeschaltet werden
- Meldungen der Feldprüfung konkretisiert
- Hinweistexte aus der GUI entfernt und Felder verlängert
- Hilfedateien angepasst
- Menü "Zuletzt..." wird jetzt im Startfenster direkt angezeigt, kein Umweg über "Datei" Menü mehr

UPDATE v5.2 - Änderungen zu v5.1 (06/05/13):
- umfangreiche Kommandozeilenparameter hinzugefügt; Hilfe mit -h oder --help
- neue Log Funktion, siehe Kommandozeilenparameter
- fehlender SSH Key wird nach Rückfrage autom. in Registry importiert, kein puTTY mehr nötig
- erweiterte Auswertung PLINK Rückgabe für bessere Fehlerbehandlung
- PLINK Ausgabe nach Schaltfläche zeigt nur noch letzte durchgeführte Aktion
- komplettes PLINK Log der gesamten Situng weiterhin über Extras Menü
- Oberfläche angepasst/ About Dialog geändert / viele interne Änderungen
- Vorbereitung: Depotuploadfunktion

UPDATE v5.1 - Änderungen zu v5.0 (05/04/13):
- PLINK Fehlerprüfung erweitert

UPDATE v5.0 - Änderungen zu v4.8 (02/04/13):
- Kosmetische Änderungen
- Changelog Behandlung stark überarbeitet
- neues Hilfe System (HelpNDoc), samt Hilfe Datei und Schaltflächen in manchen Masken
- Support für netboot/localboot hinzugefügt

UPDATE v4.8 - Änderungen zu v4.7 (25/03/13):
- WOL Option in den Zeitplaner eingefügt
- WOL Vorlaufzeit in den Einstellungen einstellbar
- on_demand (Event-)Jobs können jetzt bei Bedarf mit erzeugt werden
- Job Sortierroutine angepasst, damit beim Nachladen die Listview sortOrder nicht geändert wird
- Anzeige, welcher Benutzer einen AT Job angelegt hat
- Option eingefügt, damit Maschinen/Produkte IMMER neu geladen werden und nicht nur beim ersten Öffnen
- AT Handling angepasst

UPDATE v4.7 - Änderungen zu v4.6 (25/03/13):
- explizites Setzen von UTF-8 für PLINK mit Python >v2.6 via: export PYTHONIOENCODING='utf-8'
-> die Sonderzeichenprüfung der Felder kann in den Einstellungen nicht mehr eingeschaltet werden
- explizites Setzen für POSIX-Konformität beim Lesen von AT Kommandos: export POSIXLY_CORRECT=1
- Skriptbaum wird nach "Speichern unter" nochmal neu eingelesen
- Control Reihenfolge im Hauptdialog geändert für geschmeidigeres durchTABen
- Accelerator Keys inkl. Beschriftung für Startfenster angepasst

UPDATE v4.6 - Änderungen zu v4.5 (22/03/13):
- erweiterte Prüfungen und Hinweise beim Entwicklungsordner
- Bibliotheksnutzung geändert/ verschlankt

UPDATE v4.5 - Änderungen zu v4.4 (22/03/13):
- PLINK Ausgabe Makeup - Befehle werden mit ausgegeben, Ausgabe aufbereitet für bessere Lesbarkeit
- PLINK Fehlermeldung, wenn Serverzugang verweigert
- Kennwörter werden gequotet, damit sollte alle Sonderzeichen in Kennwörtern möglich sein

UPDATE v4.4 - Änderungen zu v4.3 (21/03/13): <--- SEHR WICHTIGES UPDATE
- Fehler beim Einlesen und Verarbeiten der Abhängigkeiten und Produkvariablen bereinigt (Danke @juergen)
- Fehler beim Verzeichniszugriff bereinigt (Danke @chipo)
- SSH Hostkey Import wird jetzt angeboten, wenn zum ersten Mal auf den Server per PLINK
zugegriffen wird (einmaliges Verbinden per PuTTY oder manueller Key Import in die
Registry entfallen)
- weitere Hotkeys für schnelleren Funktionszugriff
- im Skriptbaum können Skripte jetzt per Pfeiltasten und Enter geöffnet werden

UPDATE v4.3 - Änderungen zu v4.2 (19/03/13):
- interne Änderungen
- kleine Fehler bereinigt

UPDATE v4.2 - Änderungen zu v4.1 (18/03/13):
- Neue Funktion: Erzeugen von Paketbündeln (Meta-Installationspakete)
- Neue Funktion: "Speichern unter"
- Neue Funktion: Changelog Viewer eingebaut
- Geänderte Funktion: "Packen" möglich, mit Abfrage, was bei bestehendem Paket passieren soll
- ein paar kleine Fehlerchen bereinigt

UPDATE v4.1 - Änderungen zu v4.0:
- massive Performanceverbesserung im Zeitplaner
- Hinweis auf zu geringes ulimit am opsi Linuxserver
- kleinere Fehler behoben
HINWEIS: bei mehr als 2000 AT Jobs am Server geht die Performance des Zeitplaners schon in die Knie. Da muss man etwas geduldig sein ;-)!

UPDATE v4.0 - Änderungen zu v3.1:
- Fehlerbereinigung und Performance
- Zeitplaner: Anlegen und Löschen von zeitgesteuerten Installations- und Deinstallationsjobs
ACHTUNG: Bitte den Hinweis genau lesen! Und wer extrem viele Softwarepakete hat, bitte etwas Geduld beim ersten Hinzufügen von Aufträgen!!

UPDATE v3.1 - Änderungen zu v2.9:
- Fehlerbereinigung
- Performance

UPDATE v2.9 - Änderungen zu v2.8:
- Installersystem auf Inno Setup geändert / Quellcode und Exe im Installer
- Lizenztext hinzugefügt
- Automatische/ manuelle Updateprüfung hinzugefügt

UPDATE v2.8 - Änderungen zu v2.7:
- Fehlerbehebung

UPDATE v2.7 - Änderungen zu v2.6:
- Feldprüfung angepasst (Prüfung auf reine ASCII Zeichen in div. Feldern)
ACHTUNG: das kann in den Einstellungen abgeschaltet werden, jedoch kann es sein, daß dann der Paketbau nicht mehr funktioniert.
Es gibt Python Probleme bei der Ausführung von opsi-makeproductfile mittels PLINK.EXE. Das hat jedoch nicht mit opsi-makeproductfile zu tun, sondern
ist eine Eigenheit von Python!!!

UPDATE v2.6 - Änderungen zu v2.4:
- PuTTY Lizenztext im Tools Ordner beiliegend (Danke @chipo für den Hinweis!)
- Startupdialog, wenn kein Projekt geöffnet
- Product ID Feld wieder editierbar
- Achtung: diese Installation setzt einmalig die Vorgaben für die Nachrichten in den Einstellung zurück!

UPDATE v2.4 - Änderungen zu v2.3:
- Fehlerbehebung, Performance

UPDATE v2.3 - Änderungen zu v2.1:
- Nachrichtensystem komplett überarbeitet; Info-, Warnungs- und Fehlermeldefenster können einzeln deaktiviert werden
- erweiterte Feldprüfung

UPDATE v1.8 - Änderungen zu v2.1:
- Menü überarbeitet
- Edit Buttons für Skripte
- es werden jetzt alle Skripte, auch Includes, gescannt
- Fehlerbereinigung
- bißchen was fürs Auge ;-) (smartIcons.dll jetzt mit dabei)
- mehr Ausgaben in der Statuszeile
- verbessertes Einlesen der control-Datei

UPDATE v1.8 - Änderungen zu v1.7:
- PLINK Ausgabefenster

UPDATE v1.7 - Änderungen zu v1.6:
- Settings Dialog völlig überarbeitet
- "opsi-setup --set-rights" per Menübefehl hinzugefügt
- Skripte werden jetzt nach Sub und Include gescannt
- Skript Includes und Subs als Baum anzeigbar (aber erstmal nur eine Ebene)
- Skripte direkt per Doppelklick in Baum zum Editieren zu öffnen
- einige Meldungen in neue Statuszeile verlagert

UPDATE v1.6 - Änderungen zu v1.5:
- Fehlerbereinigung
- Entwicklungsordnervorgabe in Einstellungen verlagert
- nur noch MSI oder komplettes ZIP

UPDATE v1.5 - Änderungen zu v1.4:
- Fehlerbereinigung

UPDATE v1.4 - Änderungen zu v1.3:
- Fehlerbereinigung

UPDATE v1.3 - Änderungen zu v1.2:
- Menü "Tools" (Werkzeuge), mit Menüpunkt "Start opsi-winst"
- beim Öffnen eines Projekts wird auf Vorhandensein der Skripte geprüft / optische Anzeige
- verwendeter Skripteditor in den Einstellungen hinterlegbar
- Skripte können jetzt per Doppelklick auf die Feldbeschriftung direkt im hinterlegten Editor geöffnet werden / ist das Skript nicht vorhanden, wird angeboten, ein neues anzulegen
- Entwicklungsordner nicht mehr auf einen UNC Pfad einstellbar (Danke @Siegfried)

UPDATE v1.2 - Änderungen zu v1.1:
- Mehrsprachenunterstützung funktioniert jetzt, Deutsch und Englisch sind dabei
- erweiterte Feldprüfungen bei Versionsnummern, Abhängigkeiten und Produkvariablen
- Offline Betrieb (alle serverbezogenen Funktionen deaktiviert)
- autom. Laufwerkszuordnung (Share opsi_workbench) vom opsi Server optional aktivierbar
- Versionscheck bei der INI-Datei
- MSI Installer

UPDATE v1.1 - Änderungen zu v1.0:
- Fehlerbereinigung

Grundsätzlich kann jeder mit dem Quellcode machen was er will, wobei ich gute Ideen schon gerne generell für alle einbauen würde. Dann hat jeder was davon.

Viel Spaß damit! ...

Und wer Fehler findet, bitte sofort Bescheid geben, dann korrigiere ich das!

Liebe Grüße
Holger
Zuletzt geändert von pandel am 09 Mär 2013, 03:42, insgesamt 51-mal geändert.