OPSI ohne LoginBlocker

Deprecated !!! Don't use it without modifications

Dies soll ein Konzept für OPSI ohne dauerhaft installierten LoginBlocker darstellen. Dadurch werden Benutzer niemals grundlos an der Anmeldung am Betriebssystem gehindert. Der LoginBlocker wird dabei bedarfsweise im System registriert und blockt somit nur bei anstehenden Softwareinstallationen.

Funktionsprinzip

  1. PREinstallation: Dabei wird der PC auf die anstehende Softwareinstallation vorbereitet. Das bedeutet das event_gui_startup wird von active = false auf active = true gesetzt, der LoginBlocker im Systemregistriert und anschließend der PC neugestartet.
  2. SETUP: Nun startet noch vor der Anmeldung die eigentliche Installation.
  3. POSTinstallation: Wenn alle anstehenden Produktaktionen abgearbeitet wurden, wird der vorherige Zustand wieder hergestellt. Das bedeutet der LoginBlocker wird entfernt und gui_startup wird deaktiviert.

Da PRE- und POSTinstallation als normales OPSI-Paket realisiert werden muss hier mit Prioritäten gearbeitet werden. Das PREinstallation Paket hat eine hohe Priorität und wird vor allen anderen ausgeführt. Das POSTinstallation Paket hat die niedrigste Priorität und wird als letztes ausgeführt. Dadurch ist sichergestellt, dass die Reihenfolge auf jeden Fall korrekt ist.

Eine Installation enthält also immer mindestens einen Neustart.

Software bei denen bekannt ist, dass eine Installation mit angemeldetem Benutzer nicht funktioniert da es zu Konflikten kommen kann bekommen das PRE- und das POSTinstallationspaket als Abhängigkeit eingetragen.

Interessant wird dies System vor allem mit dem VPN/WAN Plugin bei dem das so lästiges abwarten der TimeOuts beim Systemstart entfällt.

Damit überhaupt eine Verbindung zum OPSI Server stattfindet (beim Systemstart wird ja kein Connect durchgeführt) wird ein weiteres Event benötigt welches gelegentlich auf Software prüft. Dazu eignet sich am besten ein Timer Event (Beschreibung folgt)

Ein erster Versuch

Ich habe aus den bestehenden Skripten von UIB einige Codezeilen übernommen. Unter anderem die Zeilen aus der Installation des opsi-client-agents bei dem der LoginBlocker installiert wird. Dazu wird aus diesem außerdem Paket der Ordner OpsiLoginBlocker benötigt. Dieser muss dem PREinstallation Paket hinzugefügt werden.

PREinstallation

control

[Package]
version: 1
depends: 
incremental: False
 
[Product]
type: localboot
id: preinstallation
name: PREinstallation
description: PREinstallation Package
advice: Passt die Hostparameter an
version: 3
priority: 93
licenseRequired: False
productClasses: 
setupScript: PREinstallation.ins
uninstallScript: 
updateScript: 
alwaysScript: 
onceScript: 
customScript: 
userLoginScript: 
 
[ProductProperty]
type: unicode
name: install_loginblocker
multivalue: False
editable: False
description: install_loginblocker
values: ["false", "true"]
default: ["true"]
 
[Changelog]

PREinstallation.ins

; This script is based on Code from UIB GmbH with some modifications from Tobias Friede
; This script comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY
; Die Benutzung erfolgt auf eigene Verantwortung. 
 
 
[Actions]
requiredWinstVersion >= "4.10.8.6"
DefVar $ProductId$
DefStringList $configStates$
DefVar $install_loginblocker$ 
 
set $install_loginblocker$  =  GetProductProperty("install_loginblocker", "false")
 
; ---------------------------------------
Set $ProductId$       = "PREinstallation"
; ---------------------------------------
 
ShowBitmap "%SCRIPTPATH%\opsi.png" $ProductId$
 
if $install_loginblocker$ = "true"
 
	sub_install_loginblocker
	;registry_write_loginblocker_flag !!noch nicht implementiert!! Dient dazu damit das Postinstallation Script erkennen kann ob der LoginBlocker durch ein Preinstallation Script installiert wurde. 
else
	message "Run installation without LoginBlocker"
endif
 
; ---------------------------------------
; Enable gui_startup
; ---------------------------------------
 
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "[newmap]")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "type=ConfigState")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "configId=opsiclientd.event_gui_startup.active")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "values= true")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "objectId=%opsiserviceUser%")
 
 
markErrorNumber
OpsiServiceHashList_configState_updateObjects
if errorsOccuredSinceMark > 0
	isFatalError
endif 
 
[OpsiServiceHashList_configState_updateObjects]
"method": "configState_updateObjects"
"HashList": "$configStates$"
"params": [
          ]
 
 
ExitWindows /Reboot
 
 
 
 
 
[sub_install_loginblocker]
DefVar $INST_NTVersion$
DefVar $INST_SystemType$
 
Set $INST_SystemType$ = GetSystemType
set $INST_NTVersion$ = GetMsVersionInfo
 
 
comment "copying loginblocker"
if $INST_NTVersion$ >= "6.0"
	if ($INST_SystemType$ = "64 Bit System")
		Files_copy_vista_loginblocker_64 /Sysnative
	else
		Files_copy_vista_loginblocker_32
	endif
endif
 
 
; Registriere LogInBlocker
if ($INST_NTVersion$ >= "6.0")
	Registry_vista_loginblocker /Sysnative
else 
	message "Sorry, I can not install the CredentialProvider on XP"
endif
 
 
 
 
 
 
[Files_copy_vista_loginblocker_64]
copy -Vc "%SCRIPTPATH%\opsiloginblocker\64bit\*.dll" "%SYSTEM%"
 
 
 
 
 
[Files_copy_vista_loginblocker_32]
copy -Vc "%SCRIPTPATH%\opsiloginblocker\32bit\*.dll" "%SYSTEM%"
 
 
 
 
[Registry_vista_loginblocker]
 
;openkey [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Authentication\Credential Providers\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]
;set ""="OpsiLoginBlocker"
 
openkey [HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]
set ""="OpsiLoginBlocker"
 
openkey [HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}\InprocServer32]
set ""="OpsiLoginBlocker.dll"
set "ThreadingModel"="Apartment"
 
openkey [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Authentication\Credential Provider Filters\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]
set ""="OpsiLoginBlocker"
set "LoginBlockerTimeoutConnect"=reg_dword:120
set "StartOpsiCredentialProvider"=reg_dword:0x00000000
set "LoginBlockerLogLevel"=reg_dword:6

POSTinstallation

control

[Package]
version: 1
depends: 
incremental: False
 
[Product]
type: localboot
id: postinstallation
name: POSTinstallation
description: POSTinstallation Package
advice: 
version: 2.0
priority: -91
licenseRequired: False
productClasses: 
setupScript: POSTinstallation.ins
uninstallScript: 
updateScript: 
alwaysScript: 
onceScript: 
customScript: 
userLoginScript: 
 
[Changelog]

POSTinstallation.ins

; This script is based on Code from UIB GmbH with some modifications from Tobias Friede
; This script comes with ABSOLUTELY NO WARRANTY
; Die Benutzung erfolgt auf eigene Verantwortung. 
 
[Actions]
requiredWinstVersion >= "4.10.8.6"
DefVar $ProductId$
DefStringList $configStates$
 
; ----------------------------------------------------------------
Set $ProductId$       = "POSTinstallation"
; ----------------------------------------------------------------
 
ShowBitmap "%SCRIPTPATH%\opsi.png" $ProductId$
Registry_vista_del_loginblocker /Sysnative
 
 
 
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "[newmap]")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "type=ConfigState")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "configId=opsiclientd.event_gui_startup.active")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "values= false")
set $configStates$ = addtolist($configStates$, "objectId=%opsiserviceUser%")
 
 
markErrorNumber
OpsiServiceHashList_configState_updateObjects
if errorsOccuredSinceMark > 0
	isFatalError
endif 
 
[OpsiServiceHashList_configState_updateObjects]
"method": "configState_updateObjects"
"HashList": "$configStates$"
"params": [
          ]
 
 
 
[Registry_vista_del_loginblocker]
deletekey [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Authentication\Credential Providers\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]
deletekey [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Authentication\Credential Provider Filters\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]
deletekey [HKEY_CLASSES_ROOT\CLSID\{d2028e19-82fe-44c6-ad64-51497c97a02a}]

Notwendige Host-Parameter

ACHTUNG: Seien Sie beim bearbeiten der Host-Parameter vorsichtig. Durch falsche Einstellungen kann der opsi-client-agent unter umständen seine Verbindung zum Server verlieren. Sie können diese Clients dann nicht mehr verwalten!!!

Damit das Konzept korrekt umgesetzt werden kann, werden spezielle Host-Parameter benötigt. Ich habe dazu die Client-Events von UIB zum Teil deaktiviert (active = false). Anschließend habe ich eine eigene, neue Konfiguration gebaut.

Diese besteht aus folgenden Events (ich habe diese mit dem Kürzel fhg “markiert”):

event_fhg_gui_startup Bei einem normalen Systemstart dient das event dazu eine Verbindung mit dem Server aufzubauen und evtl. eine Produkt Synchronisation zu beginnen. Dieser Vorgang läuft im Hintergrund ab und die Benutzer merken davon nichts.

event_fhg_timer Läuft automatisch alle X Minuten ab und ruft wie gui_startup das event_fhg_sync auf um eventuell anstehende Produkte zu synchronisieren.

event_fhg_sync Wird von gui_startup oder timer aufgerufen und führt die Produktsynchronisation zwischen Client & Server aus.

event_fhg_sync_completed Wenn die Produktsyncronisation erfolgreich abgeschlossen wurde, startet dieses event die Produktinstallation. Ist ein Benutzer angemeldet wird er vor dieser Produktaktion informiert. Wird das PREinstallation Paket ausgeführt wird der Benutzer ebenfalls beim Reboot vorher gefragt.

opsiclientd.conf Beispiel

[event_fhg_sync]
cache_dynamic_bandwidth = True
cache_products = True
event_notifier_command = 
process_actions = False
super = default
sync_config_from_server = False
sync_config_to_server = False
type = template

[event_fhg_sync_completed]
event_notifier_command = 
get_config_from_service = true
process_actions = false
super = default
type = sync completed
use_cached_config = false
use_cached_products = false
write_log_to_service = True
sync_config_to_server = False
writelogtoservice = True
active = False
update_config_file = True

[event_fhg_sync_completed{cache_ready_user_logged_in}]
action_user_cancelable = 3
action_warning_time = 500
process_actions = True
sync_config_to_server = False
shutdown_user_cancelable = 10
shutdown_warning_time = 500

[event_fhg_sync_completed{cache_ready}]
process_actions = True
sync_config_to_server = True

[event_fhg_timer]
active = True
interval = 2000
super = fhg_sync
type = timer

[event_fhg_timer{cache_ready}]
active = False
super = default

Wer dieses Testen möchte, sollte sich einen testclient nehmen und diesen Teil der Konfiguration in die opsiclientd.conf eintragen. Die UIB Standard events gui_startup, sync_completed und sync sollten mit active = false abgeschaltet werden. Außerdem muss update_config_file ebenfalls auf false gesetzt werden.

Wer dieses Konzept dauerhaft nutzen möchte, sollte die Events per Host-Parameter implementieren.

Dabei müssen die Host-Parameter folgendermaßen aufgebaut sein:

opsiclientd.eventname.property z.B. opsiclientd.event_fhg_gui_startup.super


QR Code
QR Code userspace:opsi_without_permanent_loginblocker (generated for current page)