Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

MyKey0815
Beiträge: 61
Registriert: 01 Jul 2008, 17:15

Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon MyKey0815 » 31 Jan 2018, 22:29

Hallo,

ich bin (nach einiger Pause) wieder dabei an dem OPSI-System zu testen. Ich habe es hinbekommen, dass PXE reagiert und die Bootimages übertragen werden.

Nun soll die Installation beginnen (Windows 10-64bit). Leider kommt der Fehler, dass der Name nicht aufgelöst werden kann.

Wenn ich dann in das Bootimage mich einloge und einen ping auf den OPSI-Server mache, dann geht das auch nicht.

Irgendwie wird nicht der DNS-Server sondern der Router zur Namensauflösung genommen. Ich habe schon einiges versucht an der /etc/dnsmasq.d/pxe.conf anzupassen, aber der Wert für den Nameserver per DHCP wird nicht überschrieben.

Was kann ich machen, damit als Nameserver der UCS-DNS-Server steht und nicht der Router?

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon rat » 01 Feb 2018, 07:42

Die Netzwerkeinstellungen bekommt er über ..... dhcp? Dann schau am dhcp-Server was er vergibt, nicht nur den Adressbereich, Gateway, sondern eben den DNS

MyKey0815
Beiträge: 61
Registriert: 01 Jul 2008, 17:15

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon MyKey0815 » 01 Feb 2018, 07:51

Als DHCP habe ich die Fritzbox 7390. Die vergibt die Parameter - leider aber als DNS sich selbst und nicht den DNS der Domäne.

Deshalb habe ich versucht die Einstellungen von dnsmasq entsprechenden anzupassen (die werden ja schon für das PXE genutzt). Leider haben aber alle Parameter, mit denen ich es versucht habe (server=.... dhcp-option=6,.....) nicht das gewünschte erreicht.

kann dnsmasq schon vergebene Werte überschreiben oder setzt es nur Werte, die nicht vergeben wurden?

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon rat » 01 Feb 2018, 08:04

Die Fritzbox kenne ich (zu)wenig. Nur nachdem DNS in einer Domäne funktionieren soll(te), funktioniert die Namensauflösung bei den anderen Geräten innerhalb der Domäne? Ich würde den DHCP der Fritzbox ganz einfach abdrehen und einen DHCP am Server, kann ja auch am OPSI sein, installieren. Da kannst dann alle Optionen, inklusive DNS einstellen.

Wenn der Fritz nicht will, dann kommt halt ein anderer ;-)

MyKey0815
Beiträge: 61
Registriert: 01 Jul 2008, 17:15

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon MyKey0815 » 01 Feb 2018, 09:56

Habe in der Fritzbox den DNS für das lokale Netz einstellen können. :-)

Trotzdem kann ich immer noch keine Verbindung zum depot-Share aufbauen.

Wenn ich im gestarteten Bootimage "ping ucsopsisrv" eingebe, dann findet er nichts. Wenn ich aber "ping ucsopsisrv.meinendom.lan" eingeben, dann gehts.

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon rat » 01 Feb 2018, 10:05

Kann man sich in der Fritz die Einträge anschauen? Also welche IP ist welchem Namen zugeordnet? Änderbar? Zusätzlich eintragbar?

MyKey0815
Beiträge: 61
Registriert: 01 Jul 2008, 17:15

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon MyKey0815 » 01 Feb 2018, 10:16

In der Fritzbox kann ich einer MAC einen bestimmten IP und einen Namen zuweisen. Das klappt ja auch. Der Rechner (ucsopsisrv) hat die IP, die in der Fritzbox und im DNS von UCS eingetragen ist.

Leider geht die Namensauflösung nur über den kompletten Namen "ucsopsisrv.meinedom.lan" und nicht über "ucsopsisrv".

In der Fritzbox kann ich keine weiteren Infos zu dem DHCP-Eintrag vergeben.

Außerdem ist folgendes merkwürdig: Wenn ich auf den Domaincontroller gehe und dort ein "ping ucsopsisrv" absetze, dann funktioniert es. Nur wenn ich mich im bootimage anmelde (nach dem die Fehlermeldung gekommen ist), dann brauche ich den "langen" namen.

Was hab ich vergessen bei OPSI einzustellen?

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon rat » 01 Feb 2018, 10:26

Möglicherweise hängt der DC den Domänennamen automatisch dran, somit geht beides ;-)

MyKey0815 hat geschrieben:Was hab ich vergessen bei OPSI einzustellen?


Nachdem es ein DNS-Problem ist, vermute ich einmal, daß Du nichts vergessen hast ;-) Zumindest beim opsi.


Wie gesagt, ich würde DHCP und DNS dem DC geben, ....

MyKey0815
Beiträge: 61
Registriert: 01 Jul 2008, 17:15

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon MyKey0815 » 01 Feb 2018, 15:34

Ich habe in einem anderem Thread gesehen, dass man "nslookup" nutzen könnte, um den Fehler einzugrenzen.

Leider kommt in dem Bootimage nach der Anmeldung bei dem Befehl "apt-get install dnsutils" der Hinweis: "Command not found"

Wie kann ich also zur Analyse meines Problems die dnstools installieren?

uncle_scrooge
Beiträge: 577
Registriert: 21 Feb 2012, 12:03
Wohnort: Mainz

Re: Opsi4Ucs: Namesauflösung des bootimages

Beitragvon uncle_scrooge » 01 Feb 2018, 16:24

Vorbemerkung.
Eine Fritzbox ist ein hübsches Spielzeug.
Als DHCP/DNS-Server für Ansprüche, die über Lieschen Müllers Heimnetz hinausgehen, aber völlig ungeeignet.

Wenn ein DHCP-Client eine andere Maschine nur über den FQDN erreichen kann, fehlt diesem Client im Normalfall die search domain. Und die wird per DHCP mitgegeben. Dein jetziger DHCP-Dienst liefert entweder keine, oder eine falsche search domain.
Sieh also zu, daß Du zumindest den DHCP-Dienst von der Fritzbox auf eine andere, qualifizierte Maschine verlagerst.
Ohne Deinen Netzaufbau genauer zu kennen, ist weitere Hilfestellung schwierig.

Das bootimage ist nicht dafür ausgelegt, weitere Software nachzuinstallieren.