service_setup.cmd

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

service_setup.cmd

Beitragvon rat » 01 Jan 2015, 12:53

Prosit 2015 und alles Gute im neuen Jahr

Ich bin gerade dabei mir einen opsi-server zu installieren. Es handelt sich dabei um ein virtuelles Debian (wheezy) System auf einem Proxmox-Server. Die ersten Schwierigkeiten habe ich bereits erfolgreich gelöst, nur jetzt stehe ich an.

Opsi ist installiert, Zugriff über den Browser ist problemlos.

Jetzt wollte ich bei meinem Win7U den opsiclient installieren. Netzlaufwerk verbunden, nur wenn ich die service_setup.cmd als Adminuser starte, dann kommt das cmd Fenster, er fragt mal nach, dann viele Files, zum Schluß ein 3hundertirgendwas kopiert, Zugriff verweigert und ein opsiFenster, das stehenbleibt. Mache ich den Rechtsklick und sage "als Administrator ausführen", dann geht ganz kurz ein cmd Fenster auf und das wars.

Z.Zt stehe ich auf der Leitung und bitte um einen Tip.
Danke
rat

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 01 Jan 2015, 18:58

Ich habe mir jetzt das Script angeschaut und versucht es zu lesen und zu verstehen :mrgreen:

Desweiteren habe ich die opsi-client-agent.log gefunden und einen Auswertungsversuch gestartet :mrgreen:

Wenn ich es richtig interpretiere, dann sollte das Script einen Ordner in c:\Program Files (x86)\opsi.org\opsi-client-agent anlegen, tut es aber nicht, obwohl es mit Adminrechten läuft. Es sind auch sehr viele Variablen leer (z.B.: The value of the variable "$INST_IPAddress$" is now: "") Gehört das so? Zum Schluß sind dann einige "Error: -> unexpected Result from ...." Fehler. Woran kann das liegen?

Danke
rat



1] [Jan 01 12:26:48:853] opsi-winst 4.11.4.12 started at >>
[1] [Jan 01 12:26:48:853] startmessage opsi-winst created at CentralForm.FormCreate: 01.01.2015 12:26:48
[1] [Jan 01 12:26:48:853] Loading skin from: C:\tmp\opsi\opsi-winst\winstskin
[1] [Jan 01 12:26:48:853] startmessage StartProgramModes and create log: 01.01.2015 12:26:48
[1] [Jan 01 12:26:49:692]
[1] [Jan 01 12:26:49:692] ============ Version 4.11.4.12 script "c:\tmp\opsi\setup.ins"
[1] [Jan 01 12:26:49:692] used script encoding: cp1252
[1] [Jan 01 12:26:49:692] used system encoding: cp1252
[1] [Jan 01 12:26:49:692] start: 2015-01-01 12:26:49
[1] [Jan 01 12:26:49:692] on client named "XXXX-PC"
[1] [Jan 01 12:26:49:693] loggedin user "xxx"
[1] [Jan 01 12:26:49:693] winst running as "xxx"
[1] [Jan 01 12:26:49:693] winst running with admin privileges
[1] [Jan 01 12:26:49:693] winst running in standard script mode
[1] [Jan 01 12:26:49:693] executing: "C:\tmp\opsi\opsi-winst\winst32.exe"
[1] [Jan 01 12:26:49:693] system infos:
[1] [Jan 01 12:26:49:696] 00-3A-32-F0-00-A2 - PC hardware address
[1] [Jan 01 12:26:49:696] xxxxxx.yyy.local - IP name
[1] [Jan 01 12:26:49:696] 192.168.1.32 - IP address
[1] [Jan 01 12:26:49:696] DEU - System default locale
[1] [Jan 01 12:26:49:696] MS Windows 6.1 64 Bit
[1] [Jan 01 12:26:49:696]
[6] [Jan 01 12:26:49:697] Registry key [HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion] opened
[6] [Jan 01 12:26:49:697] Key closed
[6] [Jan 01 12:26:49:810] opsi-winst has version 4.11.4.12, required is : >= 4.11.3.5
[5] [Jan 01 12:26:49:900] Set $LogDir$ = "C:\opsi.org\tmp"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$LogDir$" is now: "C:\opsi.org\tmp"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_Debug$ = "off"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_Debug$" is now: "off"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_AktGina$ = ""
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_AktGina$" is now: ""
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_service_hidden_password$ =""
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_service_hidden_password$" is now: ""
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_AllowReboot$ = "true"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_AllowReboot$" is now: "true"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_BaseDir$ = "C:\Program Files (x86)\opsi.org\opsi-client-agent"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_BaseDir$" is now: "C:\Program Files (x86)\opsi.org\opsi-client-agent"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_OpsiclientdDir$ = $INST_BaseDir$+"\opsiclientd"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_OpsiclientdDir$" is now: "C:\Program Files (x86)\opsi.org\opsi-client-agent\opsiclientd"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_OpsiUtilitiesdDir$ = $INST_BaseDir$+"\utilities"
[6] [Jan 01 12:26:49:904] The value of the variable "$INST_OpsiUtilitiesdDir$" is now: "C:\Program Files (x86)\opsi.org\opsi-client-agent\utilities"
[5] [Jan 01 12:26:49:904] Set $INST_Cfgini$ = "c:\tmp\opsi\cfg\config.ini"
[6] [Jan 01 12:26:49:905] The value of the variable "$INST_Cfgini$" is now: "c:\tmp\opsi\cfg\config.ini"
[5] [Jan 01 12:26:49:905] Set $INST_custom_Cfgini$ = "c:\tmp\opsi\custom\config.ini"
[6] [Jan 01 12:26:49:905] The value of the variable "$INST_custom_Cfgini$" is now: "c:\tmp\opsi\custom\config.ini"
[5] [Jan 01 12:26:49:905] Set $INST_DepotServer$ = ""
[6] [Jan 01 12:26:49:905] The value of the variable "$INST_DepotServer$" is now: ""
[5] [Jan 01 12:26:49:905] Set $INST_IPAddress$ = ""
[6] [Jan 01 12:26:49:905] The value of the variable "$INST_IPAddress$" is now: ""

.............
.............
.............

[5] [Jan 01 12:26:49:977] Execution of opsiservicecall_authenticated
[6] [Jan 01 12:26:49:978] "method": "authenticated"
[6] [Jan 01 12:27:10:981] JSON Bench for backend_info "params":[],"id":1} Start: 12:26:49:978 Time: 00:00:21:003
[3] [Jan 01 12:27:10:981] Error: retrieveJSONObject --- opsi service problem ----> unexpected Result from webservice in retrieveJSONObject, number of lines: 0
[5] [Jan 01 12:27:10:982] opsi Server Version :
[6] [Jan 01 12:27:31:984] JSON Bench for backend_info "params":[],"id":1} Start: 12:27:10:982 Time: 00:00:21:002
[3] [Jan 01 12:27:31:984] Error: retrieveJSONObject --- opsi service problem ----> unexpected Result from webservice in retrieveJSONObject, number of lines: 0
[3] [Jan 01 12:27:31:984] Error: -> unexpected Result from webservice in retrieveJSONObject, number of lines: 0
[3] [Jan 01 12:27:31:984] Error: no connection to service
[6] [Jan 01 12:27:32:001] LogLevel was 7
[6] [Jan 01 12:27:32:002] LogLevel set to 7
[6] [Jan 01 12:27:32:002] If
[5] [Jan 01 12:27:32:006] errorsOccuredSinceMark > 0 <<< result true
[6] [Jan 01 12:27:32:006] Then
[5] [Jan 01 12:27:32:007] Set $INST_error$ = "true"
[6] [Jan 01 12:27:32:007] The value of the variable "$INST_error$" is now: "true"
[5] [Jan 01 12:27:32:008] comment: scripted login by default user/password failed -> retry interactive
[6] [Jan 01 12:27:32:008] Else
[6] [Jan 01 12:27:32:008] If
[6] [Jan 01 12:27:32:008] Then
[6] [Jan 01 12:27:32:009] Else
[6] [Jan 01 12:27:32:009] EndIf
[6] [Jan 01 12:27:32:009] EndIf
[6] [Jan 01 12:27:32:009] If
[6] [Jan 01 12:27:32:009] retrieving strings from $INST_ServiceResult$ [switch to loglevel 7 for debugging]
[7] [Jan 01 12:27:32:009]
[4] [Jan 01 12:27:32:009] Stringlist $INST_ServiceResult$) = "false") or ($INST_error$ = "true") is empty in takeString function ! Use count() before takestring() to avoid this problem.
[5] [Jan 01 12:27:32:009] takeString(0,$INST_ServiceResult$) = "false" <<< result false
[5] [Jan 01 12:27:32:009] $INST_error$ = "true" <<< result true
[5] [Jan 01 12:27:32:009] ($INST_error$ = "true") <<< result true
[5] [Jan 01 12:27:32:009] (takeString(0,$INST_ServiceResult$) = "false") or ($INST_error$ = "true") <<< result true
[6] [Jan 01 12:27:32:009] Then
[5] [Jan 01 12:27:32:010] Set $INST_error$ = "false"
[6] [Jan 01 12:27:32:011] The value of the variable "$INST_error$" is now: "false"
[6] [Jan 01 12:27:32:012] LogLevel was 7
[6] [Jan 01 12:27:32:012] LogLevel set to 7
[5] [Jan 01 12:27:32:021]
[5] [Jan 01 12:27:32:021] Execution of opsiservicecall_authenticated
[6] [Jan 01 12:27:32:022] "method": "authenticated"
[6] [Jan 01 12:28:17:881] JSON Bench for backend_info "params":[],"id":1} Start: 12:27:56:886 Time: 00:00:20:995
[3] [Jan 01 12:28:17:881] Error: retrieveJSONObject --- opsi service problem ----> unexpected Result from webservice in retrieveJSONObject, number of lines: 0
[5] [Jan 01 12:28:17:882] opsi Server Version :

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 02 Jan 2015, 18:37

Ich vermute jetzt mal, daß es sich um ein Samba-Problem handelt.

Ich habe jetzt ersucht ein OS (Win7) auf einer leeren HD zu installieren. Das Ding läuft durch bis zu dem Punkt:

Öffne Depotserver-Verzeichnis 'smb://opsi-server/opsi_depot' und dann ein failed to create queue file: No such file or directory

Ich habe nach dem viewtopic.php?f=7&t=3220 das PcpatchPassword neu gesetzt, Samba neuconfigured und neu gestartet. -> Keine Änderung. :( Was mir noch aufgefallen ist, ist das der "Opsi Config-Server" immer leer ist und eingetragen werden muß. Alle anderen Vorgaben sind gefüllt, außer dem Computernamen.

Ich bin (leider) nicht der große Servermaster :D hat jemand einen Tip?

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 03 Jan 2015, 16:42

Schön langsam steigt der Blutdruck :D Linux ist auch nicht so ganz ohne :evil:

Ok, die nächste Maßnahme war jetzt zurück an den Start, ich lösche (blöderweise) die VM und installiere ein neues frisches Debian. Gemäß dem Handbuch soll der opsi-depotserver installiert werden. Der hängt ab vom python-dbus, der wiederum vom lib-glib2.0-0, der vom libc6 =>2.17 und für Debian Wheezy gehts nur bis 2.13 :evil: :evil: Vorige Woche bin ich die Installation durchgefahren, diese Woche aus und vorbei.

Kennt irgendwer eine VM auf Debian-Basis? Ich möchte KEIN Ubuntu, KEIN SuSE, ich möchte NICHT nochmal mich in einen Server einarbeiten. Den Debian kenne ich jetzt ein bißchen, ja ein bißchen und ich möchte nicht noch was anfangen.

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 04 Jan 2015, 14:17

So jetzt habe ich doch noch einen Versuch gemacht, ca 3 Stunden hats gedauert und ich bin :twisted: :twisted: :twisted:

Ein Debian-System aufgesetzt, dann die ganzen Abhängigkeiten installiert, waren eh nur ca 70 in verschachtelter Folge :cry: und dann kam der Hammer:

Die libcoroipcc4_1.4.6-1.1 verlangte nach der libc6 in der Mindestversion 2.14 und für Wheezy gehts bis zur 2.13er :o Für Sid und Jessie ist die Neueste die 2.19, ok anders gehts eh nicht weiter, also installieren. Daraufhin hats ein paar Abhängigkeiten durcheinandergewürfelt, eh nur so Winzigkeiten, wie Samba und so :evil: Also aus und vorbei.

Bei den Abhängigkeiten gibts ja auch so "offensichtlich sinnvolle", wie z.B. libthai0_0.1.18-2 ohne die geht nix. Klar Thailändische Schriftarten braucht man eben :D


Jetzt habe ich noch ein paar Fragen an die (echten) Experten: Bin ich zu dumm für das Ganze? Wie kann man damit (echt) arbeiten? Wie sind Eure Erfahrungen, anders?

Ich wollte mir eigentlich ein (kleines) Softwarebereitstellungssystem machen, es geht scheinbar nicht. Anders ausgedrückt: Was mache ich falsch? Zuwenig "leidensfähig"? Oder einfach nur zuwenig PC :?:

Benutzeravatar
n.wenselowski
Ex-uib-Team
Beiträge: 3195
Registriert: 04 Apr 2013, 12:15

Re: service_setup.cmd

Beitragvon n.wenselowski » 05 Jan 2015, 13:15

Hallo rat,

ich würde empfehlen die Installation gemäß Getting Started durchzuführen.
Am einfachsten ist es mit der VM. Die basiert auf Ubuntu, welches wiederum auf Debian aufbaut. Meiner Meinung nach sind die Unterschiede nicht so groß, aber die Installation direkt auf Debian ist auch möglich. Mit apt-get bzw. aptitude werden die Abhängigkeiten selbstständig aufgelöst.

Ich habe die ersten Schritte der Installation in einer eine VM (kein Container!) mit Debian Wheezy auf Proxmox gerade mal durchgespielt, da installiert sich das ganze ohne Probleme.

Falls das Problem mit den nicht passenden Software-Versionen auch beim Vorgehen mit der Anleitung bestehen bleiben sollte: Was liefert der folgende Befehl als Ausgabe?

Code: Alles auswählen

grep -ir "opsi" /etc/apt/sources.list*



Viele Grüße

Niko

Code: Alles auswählen

import OPSI

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 05 Jan 2015, 15:20

Danke

Selbstverständlich habe ich mich genau an diese Anleitung gehalten :o So dumm es irgendwie zu machen und mich dann zu beschweren bin ich nicht :)

Die Ausgabe ist:
deb http://download.opensuse.org/repositori ... Debian_7.0 ./

Die Ubuntu-Version habe ich mir jetzt eh schon heruntergeladen und spiele damit herum aber da hänge ich gerade, weil ich mich nicht anmelden kann. (javax.net.ssl. Handshake usw) nur da habe ich eh schon den Post gefunden, wonach dies ein Zertifikatsproblem sein könnte, aber das muß ich erst ausprobieren, ich mache das "nur" nebenbei.
viewtopic.php?f=7&t=4703
viewtopic.php?f=7&t=4005

Aber da komme ich erst am Abend dazu.

Mein Debian habe ich von hier, allerdings noch die 7.6er Version
http://cdimage.debian.org/debian-cd/7.7.0/amd64/iso-cd/


Nachsatz: Bezüglich mit apt-get bzw aptitude werde die Abhängigkeiten automatisch aufgelöst, das dachte ich eigentlich auch. Nur sagte mir das System, daß manche Sachen nicht vorhanden seien, die Meldung war (sinngemäß): ist nicht installiert und soll es auch nicht werden, bzw ein virtuelles irgendwas. Ich habe mir daraufhin über https://packages.debian.org/de/wheezy/libc6 die Dateien zusammengesucht.

2. Nachsatz: Debian wollte (und will ich eigentlich noch immer) weil der Proxmox-Server auf Debian läuft und ich bereits einen (Debian)Samba4 und einen (Debian)OwnCloud- Server darauf laufen habe. Allerdings habe ich (noch) nicht herausgefunden, wie ich eine VM vom Win7U Client zum Proxmox hinüberbringe. Der Server soll dann 24/7/365 laufen, vor allem wegen der Cloud.

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 06 Jan 2015, 10:41

Also die Lösungen für das javax.net.ssl etc Problem aus den oben genannten Postings halfen mir nicht. Nachdem einer meinte, es sei ein dns-Problem gewesen, habe ich mir die resolv.conf angeschaut und einige unklare Einträge gefunden.

search uib.local und zwei Zeilen darüber meine xxx.local.
domain uib.local und keine von mir und
ein dritter dns-server (192.168.1 254) der nicht in mein Netz paßt.

Können diese Einträge irgendwas verwürfeln?

Benutzeravatar
n.wenselowski
Ex-uib-Team
Beiträge: 3195
Registriert: 04 Apr 2013, 12:15

Re: service_setup.cmd

Beitragvon n.wenselowski » 06 Jan 2015, 16:26

Hallo rat,

Interessant sind bei sowas immer die genauen Fehlermeldungen - egal ob apt oder Java.
Beim Debian-Repo muss die Major-Version zu der von dir verwendeten passen und das System sollte aktuell sein - dann klappts in der Regel auch. Die Fehlermeldungen wären hier auch interessant für uns, für den Fall, dass es da Probleme geben könnte.

Ob ein Problem auf fehlerhafte Einträge in der resolv.conf zurück zu führen sein könnte, kann ich nicht ausschließen, da ich die Fehlermeldung nicht kenne ;). Ich würde die Datei jedenfalls bereinigen, um das als Fehlerquelle auszuschließen.

Startest du den Configed auf dem Server oder auf einem Client?


Viele Grüße

Niko

Code: Alles auswählen

import OPSI

rat
Beiträge: 264
Registriert: 01 Jan 2015, 12:40

Re: service_setup.cmd

Beitragvon rat » 07 Jan 2015, 09:29

Also, es dürften sich um mehrere Fehler handeln / gehandelt haben. Ich wollte eine neue VM mit Debian 7.7 anlegen, da hat der Proxmox verweigert und bei einem Neustart ist er mit Dateisystemfehlern ausgestiegen. Jetzt habe ich ihn komplett neu installiert, eine Debian 7.7 VM aufgesetzt und bin jetzt bei der opsi-installation, genau nach Handbuch.

Bei den letzten Installationen hat er zum erstenmal bei der pigz Installation (folgende Zeile: aptitude install wget lsof host python-mechanize p7zip-full cabextract openbsd-inetd pigz) gemault, jetzt ist er problemlos drüber. Nur dann kommt die Stelle:
Führen Sie nun folgende Befehle aus um opsi auf dem Server zu installieren:
aptitude update
aptitude safe-upgrade
aptitude remove tftpd
update-inetd --remove tftpd
aptitude install opsi-atftpd
aptitude install opsi-depotserver
aptitude install opsi-configed

Hier hängt er bei: aptitude install opsi-depotserver. Ein Teil der Fehlermeldung lautet:
.................
Hängt ab von: python-m2crypto, welches ein virtuelles Paket ist
Hängt ab von: lshw aber es soll nicht installiert werden
Hängt ab von: python-ldaptor, welches ein virtuelles Paket ist.
opsiconfd: Hängt ab von: python-twisted, welches ein virtuelles Paket ist
Hängt ab von: python-rrdtool, welches ein virtuelles Paket ist
Hängt ab von: python-dbus aber es soll nicht installiert werden
Hängt ab von: python-avahi, welches ein virtuelles Paket ist
Die folgenden Aktionen werden diese Abhängigkeiten auflösen:

Beibehalten der folgenden Pakete in ihrer aktuellen Version:
1) opsi-depotserver [nicht installiert]
2) opsi-linux-bootimage [nicht installiert]
3) opsi-util [nicht installiert]
4) opsiconfd [nicht installiert]
5) opsipxeconfd [nicht installiert]
6) python-opsi [nicht installiert]

Diese Lösung akzeptieren? [Y/n/q/?]


und da gehts nur bei Y weiter.