Opsi Clients anderen Server nutzen lassen

schinken
Beiträge: 1
Registriert: 24 Jul 2019, 10:23

Opsi Clients anderen Server nutzen lassen

Beitragvon schinken » 24 Jul 2019, 10:32

Ich bin damit beauftragt worden einen alten Opsi-Server auf einen neune Server um zu ziehen.

Beide Server sind VMs jedoch mit unterschiedlicher IP und FQDN.
Ich habe bereits den neune Server eingerichtet und auch das Depot vom alten auf den neune Server übertragen. Das einzige was noch zu tun ist, ist den existierenden Clients mitzuteilen das sie ab dem nächsten Neustart den neune Server für das Depot und die Config nutzen sollen. Wie muss man hier vorgehen?
Bei meiner Suche im Internet habe ich dazu leider noch nichts gefunden was mir weiter hilft.

Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen
Schon mal danke im vorraus.

Lg schinken

Benutzeravatar
n.wenselowski
uib-Team
Beiträge: 3167
Registriert: 04 Apr 2013, 12:15

Re: Opsi Clients anderen Server nutzen lassen

Beitragvon n.wenselowski » 25 Jul 2019, 13:37

Vorausgesetzt die Daten auf den Servern sind gleich, muss man nur die clientconfig.configserver.url anpassen.
opsi development - uib gmbh
For productive opsi installations we recommend support contracts.

Benutzeravatar
ThomasT
uib-Team
Beiträge: 158
Registriert: 26 Jun 2013, 12:26

Re: Opsi Clients anderen Server nutzen lassen

Beitragvon ThomasT » 25 Jul 2019, 14:17

In erster Linie müssen die Client-Daten auf beiden Servern übereinstimmen, insbesondere ClientID und HostKey.
Kein Support per DM!
_________________________
opsi support - https://www.uib.de/
For productive opsi installations we recommend support contracts.

Benutzeravatar
tobias
Beiträge: 1243
Registriert: 20 Aug 2008, 12:36
Wohnort: Braunschweig
Kontaktdaten:

Re: Opsi Clients anderen Server nutzen lassen

Beitragvon tobias » 19 Aug 2019, 23:40

Wir haben uns ein kreatives OPSI-Paket gebastelt welches grob folgendes tut:

1) Client auf neuem OPSI-Server per opsi-service-call anlegen + opsi-client-agent auf setup setzen
2) Aktuell installierte Produkte des Clients auslesen
3a) Anhand einer Liste prüfen ob Produkt Name sich geändert hat (wir führen ein Renaming einiger Pakete durch)
3b) entsprechendes Produkt auf dem neuen Server auf Installed setzen.
4) alte opsiclientd.conf löschen und durch "original" Template ersetzen
5) opsiclients.conf mit neuen Werten patchen (Hostkey vom neuen, server, url ....)
6) Reboot des Clients initiieren (mit cmd Befehl nicht über eine opsi Funktion)
7) Aktuelle OPSI-Client-Agent Session Killen (damit neu geschriebene opsiclientd.conf nicht überschrieben wird)
8) Rechner startet neu, verbindet sich zum neuen OPSI Server und installiert die dort verfügbare opsi-client-agent Version drüber.

Zugegeben:
Das Ist kreativ und sicher nicht die einfachste oder beste Lösung.
Wir haben uns für den Weg entschieden, da wir explizit nicht alle Clients umziehen lassen wollten.
Nämlich nur diejenigen die schon auf Windows 10 laufen.
Die Windows 7 Clients bleiben bis zur Umstellung auf dem alten OPSI-Server. Auf dem neuen Server unterstützen wir nämlich weder Windows 7 noch 32-Bit Clients (erleichtert das bauen und testen von Paketen)
Außerdem hatten wir so eine gute Lösung auch direkt Pakete auf das aktuelle Schema umzubenennen.
Aus java-runtime wird oracle-jre usw.

Wieso poste ich das?
Um zu zeigen das es bei OPSI viele Wege gibt um zum Ziel zu kommen und man ruhig etwas kreativ um die Ecke denken darf :mrgreen:

Bei Interesse Poste ich die Scripte mal...
Aber Warnung:
Der Code ist nicht nach Schönheit gestrickt sondern auf Funktionalität für einen kurzen Zeitraum (Migrationsphase) :lol:
Veröffentliche deine WINST Scripte im OPSI Wiki und leiste so einen wertvollen Beitrag für die Community !!!
https://forum.opsi.org/wiki/