opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

mdecker
Beiträge: 53
Registriert: 26 Mär 2012, 16:20

opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon mdecker » 06 Sep 2016, 15:27

Hallo zusammen,

nach kleineren Problemen habe ich das Server-Update auf 4.0.7 hin bekommen. Danach habe ich dann testweise auf einzelnen Clients den client-agent 4.0.7.6-1 installiert.
Das scheint allerdings auf keinem einzigen Rechner zu funktionieren: Das Setup läuft durch, nach dem Neustart kommt der Agent hoch und bleibt wahlweise mit "connecting to opsiclientd" oder "Verbinde zu Config-Server" ohne runterzählenden Countdown hängen. Das hat den Nebeneffekt, dass der Rechner durch den Login-Blocker erstmal unbenutzbar wird.
Ich downgrade nun auf die letzte agent-version von 4.0.6 - die scheint problemlos zu laufen.

Hat jemand eine Idee?

Update: Wenn ich remote auf die Rechner schaue, dann sehe ich, dass der opsiclientd zwar auf "automatisch" steht, aber nicht gestartet wurde. Manuelles remote-Starten des Dienstes ändert aber auch nichts.

Michael

Benutzeravatar
d.oertel
Beiträge: 3183
Registriert: 04 Jun 2008, 14:27

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon d.oertel » 06 Sep 2016, 17:02

Hi,

das klingt so, als würde der Service starten aber den Connect zum Service verweigern.

ist für die Clients 'verfy_server_cert' aktiviert ?
Läuft der Service auf dem client ?

Code: Alles auswählen

net start | findstr opsi

Wenn nicht, lässt er sich von Hand starten ?

Code: Alles auswählen

net start opsiclientd

Welche Windows Version ?
Können wir eine c:\opsi.org\log\opsiclientd.log haben ?

gruß
d.oertel
opsi support - uib gmbh

For productive opsi installations we recommend support contracts.
http://www.uib.de
http://www.opsi.org

hennoa
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 2016, 20:20

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon hennoa » 06 Sep 2016, 20:42

Hallo zusammen,

mich hat es leider auch mit dem gleichen Verhalten erwischt. Clients mit dem alten 4.0.6er Agent verbinden sich einwandfrei und können dann auch Software installieren (nachdem ich das Zertifikat einmal am Client gelöscht habe, seit dem Server Update auf die aktuellste Version wollte zuerst gar kein Client mehr verbinden).

Ich bin der Idee mit dem verify_server_cert jetzt gefolgt und habe es für einen bei mir betroffenen Client in den Einstellungen deaktiviert. Danach habe ich vorsichtshalber den betroffenen Client nochmal per remote deploy (manuelle Installation per Skript aus dem Depot funktioniert unter Windows 10 1607 nicht richtig, der Service wird nicht installiert) mit dem aktuellsten Agent versorgt und den Client neu gestartet. Siehe da: er verbindet und installiert wieder Software.

Die letzten Zeilen eines vom Hänger betroffenen Clients sehen immer so aus:

Code: Alles auswählen

[6] [Sep 06 19:46:45] [ event processing gui_startup{installation_pending}] User is allowed to cancel connection after 30 seconds   (EventProcessing.pyo|131)
[6] [Sep 06 19:46:45] [ event processing gui_startup{installation_pending}] Starting ServiceConnectionThread, timeout is 30 seconds   (OpsiService.pyo|160)
[6] [Sep 06 19:46:45] [ service connection            ] Server verification enabled, using cert file 'C:\opsi.org\opsiclientd\server-certs\62.75.158.61.pem'   (OpsiService.pyo|310)
[5] [Sep 06 19:46:45] [ service connection            ] Connecting to config server 'https://meineIP:4447' #1   (OpsiService.pyo|321)
[3] [Sep 06 19:46:45] [ service connection            ] Failed to read version info from file u'/etc/opsi/version': [Errno 2] No such file or directory: u'/etc/opsi/version'   (Backend.pyo|206)
[6] [Sep 06 19:46:45] [ service connection            ] Server verfication by server certificate enabled for host 'meineIP'   (HTTP.pyo|340)
[6] [Sep 06 19:46:47] [ opsiclientd                   ] Encoding authorization   (HTTP.pyo|509)


Dann bleibt der Client hängen und zählt auch nicht mehr weiter. Somit wäre geklärt, dass der Dienst läuft, aber irgendetwas scheint bei der Kommunikation mit dem Server zu passieren, was in der alten Version des Agent noch OK war.

Ich hoffe damit kann man was anfangen.

Grüße,
Hendrik

Benutzeravatar
ueluekmen
Beiträge: 1860
Registriert: 28 Mai 2008, 10:53

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon ueluekmen » 06 Sep 2016, 22:25

Hi,

hennoa hat geschrieben:dem aktuellsten Agent versorgt


wie aktuell? Wir haben heute einen neuen veröffentlicht:

viewtopic.php?f=1&t=8626

Da war auch die manuelle Installation bei einem Kunden ein Grund. Auch wenn wir diesen Absturz nicht reproduzieren konnten. Probier doch bitte das Paket auch noch mal. Dann sollte das wieder funktionieren. Wenn nicht, schauen wir uns gerne auch logs an.

hennoa hat geschrieben:nachdem ich das Zertifikat einmal am Client gelöscht habe, seit dem Server Update auf die aktuellste Version wollte zuerst gar kein Client mehr verbinden


Auch das scheint vereinzelt aufgetreten zu sein. Beim Upgrade scheint auch das opsiconfd Zertifikat erneuert worden zu sein. Wir gehen der Sache aktuell nach und versuchen das für zukünfitige Updates zu vermeiden. Nochmal sorry, wenns Stress gemacht hat, aber im Handbuch steht auch geschrieben:
Achtung
Dies sollte nur gemacht werden, wenn man genau weiß, was man tut. Ansonsten ist die Gefahr groß, dass die
Clients den Kontakt zum Server verweigern und somit abgehängt sind.

Kapitel 7.5.1, nur zu unserer Verteidigung und es ist nicht kleingedruckt. :mrgreen:
opsi support - uib gmbh
For productive opsi installations we recommend support contracts.
http://www.uib.de

mdecker
Beiträge: 53
Registriert: 26 Mär 2012, 16:20

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon mdecker » 09 Sep 2016, 09:17

Hallo zusammen,

verify_server_cert
ist an, seit der Server in Betrieb ist.

Der Dienst läuft - wie schon im ursprünglichen Post gesagt - nicht, obwohl er auf "automatisch" steht. Manuelles Starten hilft nicht, aber starten lässt er sich. Ich habe es gerade nochmal mit der neuesten Version probiert. Gleiches Ergebnis.

Windows-Version ist Windows 7 Professional. Sowohl 32- als auch 64 Bit habe ich schon getestet. Gleiches Resultat.

Das Log ist über 80kB groß, deswegen habe ich es extern abgelegt: https://fz-juelich.sciebo.de/index.php/ ... y/download

Gruß,
Michael

Benutzeravatar
ueluekmen
Beiträge: 1860
Registriert: 28 Mai 2008, 10:53

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon ueluekmen » 09 Sep 2016, 09:50

Hallo,

ohne Supportvertrag wird eine analyse schwierig:

mdecker hat geschrieben:Manuelles Starten hilft nicht, aber starten lässt er sich.


Dieser Satz macht irgendwie keinen Sinn. Der opsiclientd wird auch gestartet. Aber irgendwie gibt es einen Problem mit den Sockets auf dem Client. Die Fehlermeldung besagt, dass die Ports schon belegt sind. Du kannst mit folgendem:

Code: Alles auswählen

netstat -ano|findstr 4441


versuchen zu schauen, ob ein opsiclientd schon vorher lief, oder ob ein Prozess den Port blockiert. Da auch der notifier meldet das sein Port blockiert ist, kann es auch ein allgemeines Problem sein.

Wie gesagt, über eine Supportvertrag könnten wir hier genauer schauen, was klemmt.
opsi support - uib gmbh
For productive opsi installations we recommend support contracts.
http://www.uib.de

mdecker
Beiträge: 53
Registriert: 26 Mär 2012, 16:20

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon mdecker » 09 Sep 2016, 10:38

ueluekmen hat geschrieben:
mdecker hat geschrieben:Manuelles Starten hilft nicht, aber starten lässt er sich.


Dieser Satz macht irgendwie keinen Sinn. Der opsiclientd wird auch gestartet. Aber irgendwie gibt es einen Problem mit den Sockets auf dem Client. Die Fehlermeldung besagt, dass die Ports schon belegt sind.

Also ich finde schon, dass der Satz Sinn macht ;)
Nochmal im Detail: Ich habe jetzt remote nochmal per "net start" geschaut, welche Prozesse laufen, ohne mich einzuloggen. es läuft kein OPSI-Dienst. Mit netstat -a -b sehe ich aber, dass auf Port 4441 schon was läuft. Als Prozess-Info wird aber ganz hilfreich in diesem Fall nur "[System]" angezeigt. Im Resmon von Windows taucht der Port gar nicht auf.

Sieht mir ehrlich gesagt nach einem schief gegangenen Update des Client-Agent aus, der irgendwas von der alten Version nicht richtig sauber macht. Denn wenn es ein generelles Problem mit Windows wäre, dann würde es ja auch mit der älteren Version auftreten. Wenn ich die neue aber deinstalliere, dann ist die Port-Belegung auch weg. Nach manueller Neuinstallation tut dann anscheinend alles.

Michael

Benutzeravatar
ueluekmen
Beiträge: 1860
Registriert: 28 Mai 2008, 10:53

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon ueluekmen » 09 Sep 2016, 10:46

Hallo Michael,

schick uns doch mal bitte die opsi-client-agent.log aus C:\opsi.org\log von einem Update mit dem neuen Client. Vielleicht sehen wir was bei euch beim start schief läuft. Die Addresse wohin das muss solltest du ja haben. 8-)
opsi support - uib gmbh
For productive opsi installations we recommend support contracts.
http://www.uib.de

mdecker
Beiträge: 53
Registriert: 26 Mär 2012, 16:20

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon mdecker » 09 Sep 2016, 12:25

Also opsi-client-agent.log wird offensichtlich in der ganzen Geschichte gar nicht angepackt: Die letzten Einträge darin sind von vor 3 Tagen, als ich die Kiste wieder auf dem alten Client downgraded habe.
Ich habe testweise mal die Zertifikate in server-certs gelöscht. Die werden beim nächsten Start des Clients neu geholt - er hängt aber trotzdem.
opsiclientd.log scheint das einzige Log zu sein, dass nach Installation und Reboot überhaupt noch beschrieben wird.

PS: Wenn ihr das nicht ohne Support-Vertrag lösen wollt, dann kann ich das verstehen. Ich muss auch nicht unbedingt updaten. Ich gehe allerdings davon aus, dass ihr das Problem früher oder später sowieso innerhalb eines Support-Vertrages lösen müsst. Ich scheine nicht alleine damit zu sein... ;)

hennoa
Beiträge: 9
Registriert: 06 Sep 2016, 20:20

Re: opsi-client-agent 4.0.7 hängt sich auf

Beitragvon hennoa » 09 Sep 2016, 16:18

ueluekmen hat geschrieben:Hi,

hennoa hat geschrieben:dem aktuellsten Agent versorgt


wie aktuell? Wir haben heute einen neuen veröffentlicht:

viewtopic.php?f=1&t=8626

Da war auch die manuelle Installation bei einem Kunden ein Grund. Auch wenn wir diesen Absturz nicht reproduzieren konnten. Probier doch bitte das Paket auch noch mal. Dann sollte das wieder funktionieren. Wenn nicht, schauen wir uns gerne auch logs an.


Genau dieses Paket habe ich schon benutzt.

ueluekmen hat geschrieben:
hennoa hat geschrieben:nachdem ich das Zertifikat einmal am Client gelöscht habe, seit dem Server Update auf die aktuellste Version wollte zuerst gar kein Client mehr verbinden


Auch das scheint vereinzelt aufgetreten zu sein. Beim Upgrade scheint auch das opsiconfd Zertifikat erneuert worden zu sein. Wir gehen der Sache aktuell nach und versuchen das für zukünfitige Updates zu vermeiden. Nochmal sorry, wenns Stress gemacht hat, aber im Handbuch steht auch geschrieben:
Achtung
Dies sollte nur gemacht werden, wenn man genau weiß, was man tut. Ansonsten ist die Gefahr groß, dass die
Clients den Kontakt zum Server verweigern und somit abgehängt sind.

Kapitel 7.5.1, nur zu unserer Verteidigung und es ist nicht kleingedruckt. :mrgreen:


Das Kapitel kenne ich gut, allerdings bin ich nicht davon ausgegangen, dass bei einem Paketupdate die Zertifikate einfach mal eben ausgetauscht werden. Grundsätzlich kann ich in meinem Setup auch damit leben, dass die Clients das Zertifikat nicht sorgfältig prüfen, da ich derzeit kein WAN Modul im Einsatz habe. Über WAN wäre es für mich ein no-go.