Test

Moderator: pandel

pandel
Beiträge: 754
Registriert: 25 Jan 2013, 16:47

Test

Beitragvon pandel » 06 Dez 2019, 00:17

IGNORIEREN - ich teste was...

Hallo zusammen!

Da ich in der letzten Zeit die Reinbetriebnahme unserer ARM-basierten Filialdepots in Angriff zu nehmen hatte, wollte ich von dem üblichen Installier-Konfigurier-Kopier-Marathon weg und eine Lösung, die alles automatisch macht. Herausgekommen ist:

WIP: opsibian-gen - ein Raspberry Pi OS Generator (basierend auf Raspbian Distro Generator pi-gen) mit direkt eingebautem opsi 4.1 und umfangreichem on-boot Konfigurationsscript

Mit diesem Generator lässt sich ein ready-to-use SD Karten Image (und zusätzlich NOOBS Dateien) für den Raspberry Pi erzeugen, mit dem er direkt als opsi Server gebootet werden kann.

Zusätzlich dazu ist ein Rekonfigurationsmechanismus eingebaut, der, basierend auf einer einzigen Konfigurationsdatei, beim Start diverse Schritte abarbeiten kann:
  • Anlage / Passwortänderung opsi Admin User
  • Verlagerung von /var auf externes USB Medium
  • FQDN /statische IP und opsi Server inkl. Zertifikatsgenerierung
  • Abholen der modules Datei von zentralem Server
  • Registrierung des Raspis als Depot an einem zentralen Konfigserver / bei Reinstallation optionale Neusynchronisierung der als installiert gekennzeichneten Pakete via rsync
  • Backend Wechsel zu MySQL (falls keine Depotregistrierung besteht)
  • opsi-package-updater Anlage einer master.repo mit bezug zu einem zentralen Depot
  • einschalten TFTP-Server (standardmäßig abgeschaltet)
  • Konfiguration NTP Sync bei Systemstart von benanntem SNTP Server
  • Aktivierung Postfix als Mail Relay Satellitensystem / opsi-package-updater Mailversand und Reboot Notifier mit zentralem Mailempfänger
Desweiteren ist es vorbereitet, die Konfiguration noch umfangreicher mit Hilfe von cloud-init durchführen zu lassen.

Getestet ist das Image auf einem Raspberry Pi 3B+.

Das Projekt: https://gitlab.open-mind.space/pandel/opsibian-gen
Wiki dazu: https://gitlab.open-mind.space/pandel/o ... wikis/home

Wer wissen möchte, was und wie das Rekonfigurationsscript genau vorgeht, schaut einfach direkt mal hinein:
https://gitlab.open-mind.space/pandel/opsibian-gen/blob/opsibian/stage3/01-boot-tweaks/files/reconfigure_opsi.sh

Ein fertiges NOOBS zum Ausprobieren: https://opsibian.s3-eu-west-1.amazonaws ... _noobs.zip

Zum Ausprobieren die ZIP Datei auf eine leere, FAT32 formatierte SD Karte entpacken. Wer das Rekonfigurationsscript bereits beim ersten Start in Aktion sehen möchte, wirft am besten einen Blick ins Wiki und nimmt die passenden Einstellungen in der Datei "opsi_cfg.txt" in der Root der SD Karte vor.
Dann SD Karte in den Raspi und los!

Beim ersten Start des NOOBS Images werden normalerweise Bildschirm, Maus und Tastatur benötigt, um die OS Installation zu bestätigen.

Wer das nicht will, der kann VOR dem ersten Einschalten des Raspis noch folgendes machen:
  • öffnet die Datei recovery.cmdline (bitte mit einem Texteditor, der Unix Endungen kann, wie bspw. Notepad++)
  • hängt ganz am Ende der darin befindlichen Zeilt folgendes an: select=opsibian silentinstall
Er ist dann unter seinem Namen via SSH erreichbar. Natürlich kann man dem Raspi dann nicht so schön beim Booten zusehen :lol:

Vielleicht hat ja wer Spaß daran!

Lieber Gruß
Holger
Zuletzt geändert von pandel am 06 Dez 2019, 03:22, insgesamt 11-mal geändert.
Grund: via cron-image-builder.sh script